• Sophie Dierkes

Träume leben


Träume nicht dein Leben, Lebe deinen Traum!

Alles im Leben hat seinen Sinn und Hintergründe. Wenn man Träume hat, hat man diese nicht umsonst. Man träumt, um aus dem Fiktionalen die Realität zu machen. Das Gefühl, das zu erreichen, von dem man geträumt hat, ist unglaublich schön und macht das Leben wertvoller.

Jeder Mensch, kann mehr oder weniger sein Leben selbst bestimmen: Was möchte ich in meinem Leben erreichen? Wer soll an meiner Seite stehen? Wo möchte ich Leben? Welche Träume und Mittel habe ich? Meist scheitern unsere Träume schon daran, dass wir sie selbst gar nicht wirklich zulassen. Wahre Träume sind meist ziemlich groß und große Träume bereiten uns Angst und erscheinen uns bei dem Gedanken an sie sofort lächerlich, da sie doch sowieso nicht umsetzbar sind. Wir geben oft viel zu sehr auf die Meinung anderer – Was denken die nur von mir? Wie finden die anderen unsere Träume? Menschen, die uns unsere Träume ausreden, sind die Menschen, auf die du verzichten solltest. Denn: die, die dich bei deinen Träumen unterstützen, sind die, denen du wirklich wichtig bist. Träume können nicht wachsen, wenn andere Menschen sie immer wieder versuchen zu stoppen oder gar zu zerstören.

Gestern habe ich mir einen weiteren Traum erfüllt: Ich und Clausi waren zusammen schwimmen, entspannt an einem fremden Ort. Schon allein beim einsteigen in den Hänger hatten wir keinerlei Probleme. Er war super brav, lief mir ohne Wenn und Aber hinterher. Auch auf dem Weg zu unserem Parkplatz stand er super brav auf dem Hänger. Angekommen und beim ausladen war er auch super brav. Danach mussten wir ungefähr 40 Minuten zu der Wasserstelle laufen – auch auf diesem Weg war er mehr als brav. Keine Stelle und kein Platz der irgendwie gruselig war, er war die Ruhe in sich selbst. Danach ging es schon ans Wasser. Nach wenigen Minuten stand und stampfte das Pony dann mitten im Wasser und hatte den Spaß seines Lebens. Und ich auch. Schon lange war ich nicht mehr so glücklich wie gestern.

Momentan bin ich dabei, viele meiner Träume zu verwirklichen. Aber auch nur, weil ich etwas dafür tue. Träume verwirklichen sich nicht von selbst, man muss das Streben nach ihnen haben. Natürlich ist das öfter mal ein langer, steiniger Weg, aber das Gefühl des Glücklich seins ist es allemal wert. Auch nach sehr schweren Zeiten, kommen wieder gute. Manchmal dauert es einfach ein bisschen.