• Sophie Dierkes

Schluss mit Pferdegold | Pferdegold

Unsere Test-Zeit mit Pferdegold ist vorbei. Das ist der vorerst letzte Beitrag zu diesem Thema und ich muss sagen, meine Skepsis hat sich gelegt. Ja, natürlich klingt das alles so schön: Muskelaufbau, Leichtigkeit, Durchlässigkeit - Wörter, die jeder Reiter gerne hört. Und ein Wundermittel? NÖ, gibt nicht. Ja, ich muss sagen, ich war auch schon etwas skeptisch, ob nun alles so klappt wie gewünscht. Ich kann euch sagen: Ich bin sehr glücklich über die Entwicklung. Muskulär würde ich sagen, hat Catino sich nicht viel verändert. Er stand ja tatsächlich schon echt gut da. Das war auch nicht mein Hauptziel.


Eins hat sich allerdings geändert: Er ist innerlich entspannter beim Reiten. Ein schreckhaftes Pferd war er noch nie, aber eine innerliche "Grundanspannung" gab es halt schon immer und die ist definitiv besser geworden. So auch die Durchlässigkeit. Er kommt schneller zum schwingen und wir können tatsächlich auch früher anfangen zu arbeiten. Auch das Reiten auf normaler Wassertrense wird entspannter; die Kandare ist trotzdem weiterhin sein Favorit. Fragt mich nicht weshalb.


Pferdegold ist meiner Meinung nach aber nur die halbe Miete. Man muss die Pferde arbeiten, denn ohne Fleiß kein Preis. Was mir aufgefallen ist: Catino hat tatsächlich auch die tägliche Arbeit eingefordert. Auch an sehr heißen Tagen, wollte er einfach was machen. Heiß oder blöd wurde er beim Reiten jedoch nicht. Man hat nur gemerkt, dass er was tun will. Für mich ist das Produkt ein tolles Produkt zur Unterstützung; Sich auf der Wirkung des Produktes ausruhen und nichts tun, kann und soll nicht die Lösung sein.