• Sophie Dierkes

Kritik im Web

Wenn du kritisiert wirst, dann musst du irgend etwas richtig machen. Denn man greift nur denjenigen an, der den Ball hat. – Bruce Lee

Kritik ist ein Thema, das  „uns“ betrifft. Mit uns meine ich die Menschen, die ihr Leben auf Social Media Kanälen wie Blogs, Instagram, Youtube,Facebook und und und teilen. Mich betrifft dieses Thema seltener, aber auch ab und zu. Kritik ist für uns eine Art Bestätigung. Bestätigung ob unsere Follower finden, dass wir etwas Falsch oder Richtig machen. Nur was ist denn überhaupt Falsch und Richtig? Meiner Meinung nach ist Kritik eine Hilfe, sich zu verbessern aber kein Grund sich zu ändern. Konstruktive Kritik ist für uns alle eine gute Quelle uns zu finden, aber nicht uns zu verbiegen.

Viele Menschen verwechseln Kritik mit Mobbing, denn Kritik geht öfter mal viel zu weit. Gerade im Reitsport und auf bestimmten Seiten, die den Reitsport betreffen – nehmen wir zum Beispiel Reiterin X, die mit ihrem Pferd auf Turniere geht, viele Jahre aktiv ist und auch erfolgreich. Sie postet ein Bild, auf dem zu sehen ist, wie sie auf dem Pferd sitzt und Fan Y schreibt darunter „Deine Hände sind zu weit oben, deine Beine viel zu weit hinten und wieso hast du eine Kandare drauf, dass ist doch Tierquälerei“. Um diesen Fall etwas mehr zu erläutern: Bilder sind Momentaufnahmen. Vielleicht ist die Hand in diesem Moment zu hoch, vielleicht der Schenkel der zu weit hinten ist der Verwahrende und nur weil eine Kandare im Maul des Pferdes ist, ist es noch längst keine Tierquälerei. Aber soweit denken die Meisten nicht. Es ist eigentlich Traurig, dass viel zu viele, die Social Media Seiten betreiben immer weniger Spaß daran haben, weil sich immer mehr „Bandenprofis“ dumme Kritik und Kommentare herausnehmen.  Es sind schon einige wirklich tolle Seiten und Blogs „von uns gegangen“ weil die Kommentare nie besser wurden. Manche Youtuber und Blogger, schalten auch Kommentare und Bewertungen aus um den Spaß an der Sache nicht zu verlieren.

Wenn man in der Öffentlichkeit steht, muss man fähig sein Konstruktive Kritik aufzunehmen und umzusetzen, aber nicht Kritik von jemanden, der grade nichts besseres zu tun hat und nur dumme Kommentare abgibt, um auf sich aufmerksam zu machen. Ständig wird mit dem Kommentar begründet „du stehst in der Öffentlichkeit, du musst damit umgehen können“ – JA, man muss mit Kritik umgehen können, aber nicht mit sinnlosen Kommentaren, die keinerlei Bezug zu dem Thema haben bzw. nur dahin geschrieben sind, damit man überhaupt was gesagt hat. Im Web werden viele Sachen viel zu überspitzt rüber gebracht, viele Sachen anders formuliert als gemeint und viel geschrieben, was man sich nicht getraut hätte in der Öffentlichkeit zu sagen.

Für „uns“ ist konstruktive Kritik wichtig, denn nur so wissen „wir“, dass wir auf dem besten Weg sind. Wie in dem Zitat schon gesagt, man greift nur denjenigen an, der den Ball hat.