• Sophie Dierkes

Jahresrückblick 2016

2016 – ein Jahr voller Niederlagen und Höhen, ein Jahr voller Enttäuschung und Hoffnungen

2016 war mit Abstand unser bestes aber auch traurigste Jahr. Traienerwechsel, neue Dinge ausprobieren, Kappzaum und Freiarbeit, unser erster Fliegenderwechsel, der erste Lehrgang und die Erfahrung für mehrere Monate ein sehr gut ausgebildeten „Meister“ zum Lernen reiten zu dürfen. Das Jahr 2016 überwiegt den schönen Momenten aber hat leider auch nicht so schöne Erfahrungen mit sich gebracht: Catinos Defizit. Die Muskelschwäche und das kurzlang Treten werden uns weiterhin begleiten. Wir geben nicht auf und wir werden mit Abstand nicht an Aufgeben denken. Dieses Jahr hat uns reiterlich so weit gebracht wie ich es nie erwartet habe. Ein Pferd, das sehr schwer zu reiten ist einfach zum „tanzen“ bringen, ist nicht einfach aber möglich. Es war einer meiner größten Träume mit Catino einen fliegenden zu springen. Es bedarf viel Arbeit, die meine Trainerin davor geleistet hat. Niemals hätte ich davon geträumt, dass es so schnell geht. Catino ist nicht das rittigste und angenehmste Pferd, dafür aber eines der schlausten und willigsten, die ich kenne.

Vorarbeit haben wir natürlich auch bei mir geleistet. Im Zeitraum von Juli bis September hatte ich die Möglichkeit ein wundervolles Pferd mitzureiten und sehr viel auf ihm zu lernen. Ein Pferd, dem ich an Erfahrung sehr viel zu verdanken habe. Das Reiten der beiden erforderte immer Höchstleistung und ich muss sagen, die Zeit war wirklich toll. Das was ich auf dem „Meister“ gelernt habe, konnte ich direkt besser auf meinem Clausi umsetzten und das war Goldwert. Es entstand nicht nur ein tolles Trainingsverhältniss , sondern auch eine tolle Freundschaft zu dem 2. Pferd.

Nicht nur ein weiteres Pferd nahm neben Clausi mein Herz ein, sondern auch noch andere wundervolle Menschen die ich kennenlernen durfte. Laura, meine beste Freundin, die am 6. Februar mit ihrer damals noch rohen Tinkerstute Maya zu uns kam und sich eine wundervolle Freundschaft entwickelte. Auch meine neue Trainerin lernte ich dieses Jahr kennen und sie ermöglichte mir mein Training mit Clausi harmonischer und effektiver zu gestalten. Wir machten schnell neue Fortschritte und sind nun auf dem besten Weg.

Turniere werden wir nicht mehr in unserer Karriere bestreiten. Dafür ist Catino zu inkonstant fit. Momentan hat er einen tollen Schub, macht super Spaß. Mir ist es wichtiger eine tolle Freundschaft und Verbindung zu meinem Engel zu haben, als irgendwelche Erfolge mit Schleifen.

Im September 2016 begann ich meine Ausbildung zur Medienkauffrau Digital und Print, ein großer Schritt in meinem Leben, den ich auf keinen Fall bereue. Ich habe super liebe Kollegen, die mir bei Rat und Tat zur Seite stehen und fühle mich sehr wohl bei dem was ich mache. Die Arbeit dort macht mir sehr viel Spaß und ich bin froh,dass ich das Passende für mich gefunden habe.

2016 war kein leichtes Jahr, es gab viele Schicksalsschläge, ich verlor einen Menschen, der mir sehr viel bedeutet hat, habe dafür aber wieder einen Menschen, mit dem ich über ein Jahr keinen Kontakt hatte wieder in meinem Leben. Manchmal passieren Dinge aus einem bestimmten Grund. Es sind die kleinen Dinge im Leben, die entscheidend für unsere Taten und Entscheidungen sind. Manchmal muss man auf sein Herz hören und nicht auf das, was andere sagen und denken. Es gibt Dinge, die ich dieses Jahr bereut habe, es gibt aber auch Dinge, auf die ich sehr stolz bin.

Ich wünsche euch einen guten Rutsch ins neue Jahr! 

Sophie