• Sophie Dierkes

Glück im Unglück

Hallo ihr Lieben,

wie einige von euch schon gesehen haben bzw. es gelesen haben, war ich von letzte Woche Montag bis gestern (Montag) auf Mallorca in Urlaub. Um meinen Clausi haben sich die Mädels gekümmert, die wie immer tolle Arbeit geleistet haben. Ich würde nicht so beruhigt in den Urlaub fahren, wenn ich nicht so tolle Mädels hätte, die sich um meinen Clausi kümmern. Natürlich war mein Papa auch noch da. Aber der ist ja eher für das „Management“ zuständig.

Freitag kam die Nachricht, die mich ein bisschen aus der Bahn wurf: „Hey Sophie, Clausi hat sich auf der Koppel irgendwie ein kleines Löchlein zugezogen… Es ist nicht groß aber doch recht tief. Ich bin mir jetzt unsicher… Soll ein Tierarzt drauf kucken, soll ich abwarten wie es dich entwickelt? Es könnte sein das man es spülen müsste oder eventuell ne klammer??? “ Anbei noch ein Foto der Wunde und sofort war mir klar, das ist definitiv ein Fall für den Tierarzt. Direkt Papa angerufen, der dann auch sofort vor Ort war. Einige Zeit später erhielt ich dann noch eine neue Info: „Also… Es wurde gespült. Und ein Entzündungshemmer gegeben damit es nicht dick wird. Das heilt wieder 😊 Er steht gut da. Und es wird sich super gekümmert 👍 Es ist nichts schlimmes ❤


Gestern, direkt nach dem Landen, ging es auch schon für mich zu Clausi um mir den Patienten anzuschauen. Der Quatschkopf hat mir erst Mal gezeigt, wo die Wunde ist – so in dem Sinn „Mami, schau mal was passiert ist..“ Nach dem Misten, habe ich den Kleinen dann geputzt und ihn ein bisschen an der Longe laufen lassen. So wie er eben wollte. Danach ging es an die Wundversorgung: Abwaschen, spülen, ausdrücken, spülen, ausdrücken, desinfizieren. Dann gibt es auch noch so ein Gel zum Eingeben für ihn und ein Pulver. Sein ganzes Bein ist angeschwollen, aber er ist lahmfrei.

Laut Tierarzt hat Clausi sich die Wunde durch einen Tritt auf der Wiese zugezogen. Irgendwie möchte ich das gar nicht glauben, da er und Yotti ja sehr, sehr friedlich miteinander sind. Dennoch werden beide jetzt erst mal getrennt auf die Wiese gehen, da mir das Risiko einfach zu groß ist.

Clausi hatte laut Tierärztin Glück im Unglück. Wäre der „Tritt“ ein paar Zentimeter weiter oben gewesen, dann hätte die ganze Sache ganz schön übel ausgehen können.. Mehr oder weniger haben wir jetzt also Zwangspause, was echt total schade ist, weil der kleine Schatz echt richtig gut war.

Wie dem auch sei: Clausi geht es soweit gut, die Wunde heilt von innen auch schon recht gut und er hat so gut wie keine Schmerzen. Das spülen ist ein bisschen lästig, aber ganz ehrlich: besser als ein gebrochenes Bein.