• Sophie Dierkes

Das Jahr 2015

 “THINK BIG AND DON’T LISTEN TO PEOPLE WHO TELL YOU IT CAN’T BE DONE. LIFE’S TOO SHORT TO THINK SMALL.”- TIM FERRISS

Dieses Zitat beschreibt eigentlich ganz genau Catinos und mein Jahr 2015. Es war das Jahr,das alles verändern sollte und das hat es auch. Ein Jahr voller Zweifel, Tränen und Schicksal. Meine Vorsätze für 2015 waren klar: 2015 sollte unsere erste gemeinsame Saison werden! Ende Januar war dann klar,  dass es so nicht kommen würde.

30. Januar 2015: ich wollte eigentlich nur Schritt reiten für meine Trainerin, da sie wie immer Freitags den Beritt machen sollte. Da ich gerne davor Schritt reite, tat ich das wie immer. Dann wurde alles schwarz. Plötzlich lag ich auf der Couch bei uns im Reiterstübchen. Meine Hose zerissen. Der Kopf brummte. Was war passiert? Was passiert war, kann ich nicht aus meiner Sicht erzählen. Catino hatte sich wohl erschreckt und ist wie die 4 Pferde die noch in der Halle waren durchgegangen. Ich konnte mich an nichts erinnern. Nur eins weiß ich, ohne meinen Helm wäre ich vermutlich nicht mehr hier. Was würde das jetzt für ein Jahr werden? Ein Jahr voller Missvertrauen und Angst?

Ich weiß nicht ob es Schicksal war, aber ich bin mir sicher das war es. Ab diesem Zeitpunkt wurde irgendwie doch alles besser. Catino war, ist und wird auch nie ein Pferd sein, dass einfach zu reiten ist. Gerne wird das was ich da oben „leiste“ sehr unterschätzt. „Du sitzt doch nur drauf und musst nichts machen“, „Das ist doch ein Selbstläufer!“ – Wenn es so wäre, hätte es keine 5 Jahre gedauert bis wir das erreicht hätten, was wir jetzt erreicht haben.

Die Zeit zwischen Februar und 24.April bin ich wie die letzen 2 Jahre nicht galoppiert, da es dieses Problem gab.. Aber am 24. April 2015 war alles anders! Wir konnten wieder Galoppieren und das Eis war gebrochen.. klar war am Anfang noch die Angst da, dass er wieder losrennt und wir nur bremsen in dem ich im Dreck liege – aber mein Kleiner hat es mir anders bewiesen. Es war als hätten sich alle Probleme in Luft aufgelöst – das Vertrauen war wieder da..

14. Mai 2015 – Vatertag. Die Mädels in unserem Stall hatten eine neue Tradition eingeführt : ESOTERISCHES FRAUENSPRINGEN 😂 Was man sich darunter  verstehen kann sind Verrückte, die kreuz und quer durch die Gegend reiten, hysterisches und gleichzeitig lachendes Schreien, eine menge Spaß und ein Trainer, der mehr drauf hat als alle Grand-Prix-Springer zusammen! Meine Mädels, vor allem Clarissa, eine sehr wichtige Person im Jahr 2015 haben mich dazu überredet doch einfach mal mitzumachen – ich könnte ja auch nur die Trabstangen nehmen. Aus den Trabstangen wurden dann die ersten „Sprünge“  (Cavalettis und ein Minikreuz) für Catino natürlich keine Höhe, aber es war unglaublich wie sehr er auf mich aufgepasst hat und wie ruhig er geblieben ist. Das hätte keiner von ihm Erwartet!

Von dort an wurde alles anders, er war nicht nur mein Pferd, sondern auch mein bester Freund. Seit dem an gibt er sich die größten Mühen und kämpft so gut er kann. Er ist einfach mein Herzenspferd und das wird er auch immer bleiben. Aus der Turniersaison 2015 wurde zwar nichts, aber was bringt uns das Turnier wenn wir uns haben. Nur weil ein Jahr nicht gleich perfekt beginnt, muss es nicht heißen, dass es weiter schlecht läuft.

6.Dezember 2015 – Weihnachtsfeier. Auch unser Auftritt vor Publikum kam super an. Der Applaus und die Menge haben meinem kleinen Schatz überhaupt nichts ausgemacht. Er war einfach so wie immer – cool!

Wenn du das Vertrauen eines Pferdes gewonnen hast,hast du einen Freund  fürs Leben gewonnen. – Danke Catino ❤️